LpB-Rheinland-Pfalz

Am Kronberger Hof 6
55116 Mainz

 Kontakt

Telefon/Fax:
Tel.: 06131 - 16 29 70
Fax: 06131 - 16 29 80

Bürozeiten:
Mo-Do: 8-16 Uhr,
Fr: 8-13 Uhr

E-Mail:
Mail an die LpB-Rheinland-Pfalz

Aktuell

Zukunft der Demokratie: Zwischen Postdemokratie und Liquid-Democracy

Hambacher Schloss. Foto: LpB

1. Hambacher Gespräch 2017. Foto: LpB

"Zukunft der Demokratie". Foto: LpB

Zum Hambacher Gespräch "Zukunft der Demokratie: Zwischen Postdemokratie und Liquid-Democracy" hatten die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz und das Frank-Loeb-Institut an der Universität Koblenz-Landau auf das Hambacher Schloss eingeladen.

Thema war u. a. die Frage, ob sich das "postdemokratische Zeitalter" mit dem "postfaktischen Zeitalter" zu einer für die Demokratie unheilvollen Melange verbindet. 

Hierzu diskutierten Sarah Händel, Geschaftsführerin des Landesverbandes Baden-Württemberg und Mitglied des Bundesvorstandes von Mehr Demokratie e.V. sowie Prof. Dr. Frank Decker vom Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Von Seiten der Veranstalter sprachen Dr. Timo S. Werner, Geschäftsführer des Frank-Loeb-Instituts, und Bernhard Kukatzki, Direktor der Landeszentrale für politische Bildung.

Viele der Demokratisierungshoffnungen, die sich mit dem Fall des Eisernen Vorhangs oder dem arabischen Frühling verbanden, haben sich nicht erfüllt. Auch etablierte Demokratien geraten unter Druck. Von außen, wenn hinterfragt wird, ob Demokratie ein Wettbewerbsnachteil im internationalen wirtschaftlichen Wettbewerb sei und autoritäre Systeme möglicherweise aufgrund geringerer Kosten bei der Entscheidungsfindung demokratischen Systemen überlegen seien.

Von innen kommt es durch die "unzufriedenen Demokraten" unter Druck. Sinkende Wahlbeteiligungen, Reputationsverluste von Politikern und Parteien könnten systemgefährdend werden. Fakten und Wahrheit scheinen für Rechtspopulisten wie für Trump und ihre Wählerinnen und Wähler überflüssig geworden zu sein.

Die "Hambacher Gespräche"

präsentieren zentrale Fragen des politischen Systems und der Gesellschaft in Deutschland. Sie werden von der Landeszentrale für politische Bildung und dem Frank-Loeb-Institut Landau an der Universität in Zusammenarbeit mit der Stiftung Hambacher Schloss veranstaltet.

Leitthema 2017 ist die Frage: "Krise der Demokratie?". Die weiteren Themen der Gespräche sind "Mediendemokratie: Vierte Gewalt oder Lügenpresse?" am 31. Mai 2017, "Volksparteien vor dem Ende? Zersplittert das deutsche Parteiensystem?" am 28. Juni 2017 und "Schlägt die Stunde der (Rechts)Populisten?" am 18. Oktober 2017.

 

Kurz-URL dieses Artikels: s.rlp.de/juf