LpB-Rheinland-Pfalz

Am Kronberger Hof 6
55116 Mainz

 Kontakt

Telefon/Fax:
Tel.: 06131 - 16 29 70
Fax: 06131 - 16 29 80

Bürozeiten:
Mo-Do: 8-16 Uhr,
Fr: 8-13 Uhr

E-Mail:
Mail an die LpB-Rheinland-Pfalz

Aktuell

Bauern, Barrikadenkämpfer, Bierbarone

"Mainzer und rheinhessische Auswanderer in Nordamerika 1830 - 1920" war das Thema eines Vortrages am Montag bei der Landeszentrale für politische Bildung. PD Dr. Helmut Schmahl referierte über Hintergründe und Verlauf der Auswanderung und beschäftigte sich mit der Ansiedlung und Integration der schätzungsweise 50.000 rheinhessischen Emigranten, die aus wirtschaftlichen, politischen oder persönlichen Gründen in die Neue Welt gingen.

Insgesamt wanderten zwischen 1830 und 1920 6 Millionen Deutsche in die USA aus. Die meisten ließen sich in den industriell entwickelten Nordoststaaten sowie im agrarischen Mittleren Westen nieder. Dargestellt wurden in dem Vortrag die beruflichen Tätigkeiten, die politische Teilnahme, die Rolle der rheinhessischen Auswanderer im Amerikanischen Bürgerkrieg, ihre Rolle im Presse-, Bildungs-und Vereinswesen sowie im religiösen Leben. Ein besonderer Schwerpunkt lag auf der Rolle der Mainzer und der rheinhessischen Auswanderer im amerikanischen Braugewerbe.

Der Referent

PD Dr. Helmut Schmahl wurde 1966 in Alzey geboren. Er studierte Geschichte, Englisch und Deutsche Volkskunde in Mainz und promovierte 1999 zum Thema "Verpflanzt, aber nicht entwurzelt: Die Auswanderung aus Hessen-Darmstadt (Provinz Rheinhessen) nach Wisconsin im 19. Jahrhundert". Zwischen 1994 und 2006 arbeitete er am Historischen Seminar der Mainzer Uni als wissenschaftlicher Mitarbeiter, Assistent und Hochschuldozent. 2002 war er Gastprofessor an der University of Wisconsin-Madison. Seine Habilitationsschrift schrieb er 2003 über "Der amerikanische Exzeptionalismus aus deutscher Sicht".

Heute ist Helmut Schmahl Oberstudienrat am Gymnasium am Römerkastell Alzey und Privatdozent an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Seine Themenschwerpunkte sind historische Migrationsforschung, südwestdeutsche Landesgeschichte und die Geschichte Nordamerikas.

 

Kurz-URL dieses Artikels: s.rlp.de/Kif