LpB-Rheinland-Pfalz

Am Kronberger Hof 6
55116 Mainz

 Kontakt

Telefon/Fax:
Tel.: 06131 - 16 29 70
Fax: 06131 - 16 29 80

Bürozeiten:
Mo-Do: 8-16 Uhr,
Fr: 8-13 Uhr

E-Mail:
Mail an die LpB-Rheinland-Pfalz

Nachhaltigkeit

Nachhaltige Politik verlangt nach aufeinander abgestimmten Inhalten, nach neuen Konzepten. Das Ziel ist Wohlstand, der der Gesellschaft gut tut ("welfare") - dafür müssen gesellschaftliche Entwicklungen Berücksichtigung finden.

Es gilt, Herausforderungen frühzeitig zu erkennen und zu beeinflussen. Nachhaltigkeit im besten Sinne ist dabei nicht nur ökologisch, sondern fordert sofort auch Verantwortung(sbewusstsein) für die soziale Dimension.

Deutlich wird, dass Themen wie Klimawandel, Globalisierung und demografischer Wandel Verzahnungen aufweisen, die bei der Suche nach Lösungen und Konzepten jeweils von Bedeutung sind. Zudem ist die wirtschaftliche Entwicklung zu berücksichtigen.

Besonders gewichtig für die Zukunft ist die Zusammenarbeit im Bereich Energie. Hier bestehen große und noch längst nicht ausgeschöpfte Möglichkeiten. Gerade die Nutzung von Ressourcen wird in Zeiten von Klimawandel und Globalisierung noch bedeutsamer.

Die Europäische Union hat das Ziel einer nachhaltigen Entwicklung in zahlreiche politische Strategien aufgenommen. Sie hat sich insbesondere zum internationalen Vorreiter bei der beim Thema Klimawandel gemacht. In ihrer Strategie für nachhaltige Entwicklung fordert die Europäische Kommission alle Regierungen, Unternehmen, Nicht-Regierungsorganisationen sowie Bürgerinnen und Bürger auf, neue und bessere Wege zu einer nachhaltigeren Lebensweise zu suchen und die sich bietenden Chancen zu nutzen.

Die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen haben die UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" als eine weltweite Bildungsinitiative für die Jahre 2005 bis 2014 ausgerufen und sich damit verpflichtet, den Gedanken der nachhaltigen Entwicklung in ihren Bildungssystemen zu verankern.

Wichtig ist es, neue und bessere Wege zu einer nachhaltigen Lebensweise zu gehen. Unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit behandelt die LpB daher Themen wie Klimawandel, Globalisierung und demografischer Wandel - nicht zuletzt mit Blick auf die individuelle Verantwortung.

 

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung ruft vom 30.5. bis 5.6.2017 zu den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit 2017 auf. Unter http://aktionstage-nachhaltigkeit.de/mitmachen.html kann man sich mit einer eigenen Aktion beteiligen. Die Aktionstage finden wieder im Rahmen der zeitgleich erfolgenden Europäischen Nachhaltigkeitswoche statt.
 
Nachhaltigkeit beginnt beim eigenen Handeln. Viele Menschen machen es schon vor und engagieren sich mit unterschiedlichen Initiativen für eine nachhaltige Entwicklung. Das vielfältige Engagement möchte der Nachhaltigkeitsrat in den Aktionstagen öffentlich sichtbar machen und zum Mitmachen und Nachahmen anregen. Alle können  sich beteiligen und im eigenen Umfeld etwas bewegen: Sowohl Privatpersonen, Vereine, Initiativen, Stiftungen, Bildungseinrichtungen, Kirchen, Unternehmen, Verbände als auch Kommunen, Behörden, Ämter und Ministerien.

Tragen Sie Ihre Aktion(en) auf http://www.aktionstage-nachhaltigkeit.de/ unter "Mitmachen und Aktion eintragen" ein. Dort sind auch weitere Informationen rund um die Aktionstage Nachhaltigkeit zu finden. 

Haben Sie Rückfragen? Dann senden Sie einfach eine Email an: kontakt(at)aktiontage-nachhaltigkeit.de
 
 

Ansprechpartnerin

Elisabeth Bittner

E-Mail: elisabeth.bittner@politische-bildung-rlp.de

06131 - 164103

Ansprechpartnerin

Svenja Pauly

E-Mail: svenja.pauly(at)politische-bildung-rlp.de

06131 - 16 4103

Information

Lpb 2017 wieder bei Faire Welten