LpB-Rheinland-Pfalz

Am Kronberger Hof 6
55116 Mainz

 Kontakt

Telefon/Fax:
Tel.: 06131 - 16 29 70
Fax: 06131 - 16 29 80

Bürozeiten:
Mo-Do: 8-16 Uhr,
Fr: 8-13 Uhr

E-Mail:
Mail an die LpB-Rheinland-Pfalz

Globalisierung

Der Begriff Globalisierung wird vornehmlich auf den Bereich Wirtschaft bezogen. Abwanderung, Standortverlagerung, Verlust von Arbeitsplätzen das sind häufig die Schlagworte die im Kontext von Globalisierung fallen. Entsprechend wird Globalisierung von den Menschen selten als Chance und eher als Risiko betrachtet.

Die Globalisierung hat für alle Gesellschaften neue Herausforderungen gebracht. Nicht zuletzt fördert das Internet die globale Vernetzung so sehr wie kein anderes Medium. Die wachsende Abhängigkeit von Rohstoffen und Energie, die enorme Zunahme des Welthandels, internationale Kriminalität oder die Umweltproblematik erfordern einen intensiven Dialog und aktives und langfristiges Handeln. Hinzu kommt, global agierende Konzerne haben sich auf nahezu allen Kontinenten der Erde erfolgreich niedergelassen. Produkte einzelner Staaten werden weltweit vermarktet, immer neue Märkte werden erschlossen. Die Unternehmen stehen in einer internationalen Konkurrenz zueinander.
Immer wieder liefern aber auch neue Skandale über miserable Produktionsbedingungen in Ländern wie China, Bangladesh und Indien Grund zur Besorgnis. Mit der zunehmenden Globalisierung der Märkte bedarf es deshalb auch einer stärker global ausgerichteten Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung durch Unternehmen. Derzeit existieren mehrere internationale, unverbindliche Richtlinien, welche die Tätigkeiten von Unternehmen in Zusammenhang mit den Menschenrechten regeln. Auf Initiative der Vereinten Nationen ist in der Diskussion um die Verantwortung von Unternehmen der neuen weltweiten Wirtschaft der so genannte Global Compact entstanden, eine werteorientierte Lernplattform und ein Netzwerk für gesellschaftlich verantwortungsvolles, unternehmerisches Handeln.

In den Veranstaltungen rund um das Thema Globalisierung sollen die aus ihr entstehenden Vor- und Nachteile für die Wirtschaft, für die gesellschaftlichen Gruppen und auch für die einzelnen Mitglieder diskutiert und hinterfragt werden. Daraus sollen (Lösungs)konzepte für konkrete Umsetzungen gewonnen werden.