LpB-Rheinland-Pfalz

Am Kronberger Hof 6
55116 Mainz

 Kontakt

Telefon/Fax:
Tel.: 06131 - 16 29 70
Fax: 06131 - 16 29 80

Bürozeiten:
Mo-Do: 8-16 Uhr,
Fr: 8-13 Uhr

E-Mail:
Mail an die LpB-Rheinland-Pfalz

Hambacher Disput 2016: Prima Klima? - Effektiver Klimaschutz und erfolgreiche Wirtschaftspolitik - ein Widerspruch?

Zum 35. Hambacher Disput lud die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz am Sonntag, 11. September 2016 auf das Hambacher Schloss bei Neustadt an der Weinstraße ein. Dr. Ulrich Matthes, vom Zentrum für Klimawandelfolgenforschung,  leistete an dem Abend die erste Einordnung mit der Keynote: „Die Realitäten des Klimawandels 2016 und die Perspektiven“.  Inhaltlich konträre Positionen leisteten die Inputs von Dr. Jörg Rothermel zur „Unternehmerische Verantwortung und ökonomische Grenzen des Klimaschutzes“ vom Verband der Chemischen Industrie und Dr. Tadzio Müller „Zur Notwendigkeit einer radikalen Klimaschutzpolitik, als Referent Klimagerechtigkeit und Energiedemokratie beim Institut für Gesellschaftsanalyse. Eine wissenschaftliche Einordnung gelang durch der beiden Positionen gelang durch Prof. Dr. Klaus Hellings Beitrag „ Ist der Widerspruch zwischen Ökonomie und Ökologie aufhebbar?“ vom Umweltcampus Birkenfeld. Die Veranstaltung wurde von Volker Angres, Leiter der Umweltredaktion des ZDF, moderiert.

 

Die Powerpoint-Vorträge von Herrn Dr. Rothermel und Herrn Dr. Matthes sind hier zur Verfügung gestellt:

 

Bilder zum Hambacher Disput

Begrüßung durch Wolfgang Faller

Der Hambacher Disput im Hambacher Schloss

Die Teilnehmer der Veranstaltung (v.r.n.l.): Volker Angres, Wolfgang Faller, Dr. Klaus Helling, Dr. Tadzio Müller, Dr. Ulrich Matthes, Dr. Jörg Rothermel

Informationstisch zur Landeszentrale für politische Bildung