LpB-Rheinland-Pfalz

Am Kronberger Hof 6
55116 Mainz

 Kontakt

Telefon/Fax:
Tel.: 06131 - 16 29 70
Fax: 06131 - 16 17 29 70

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 8-16 Uhr,
Fr: 8-13 Uhr

E-Mail:
Mail an die LpB-Rheinland-Pfalz

Aktuell

Pressemitteilung: Gedenkstätte KZ Osthofen - Menschenrechte schützen

Fortbildung "Mensch und Rechte - Für einen reflektierten Umgang mit Konflikten" am 20. November 2018 in der Gedenkstätte KZ Osthofen  

Zur Fortbildung "Mensch und Rechte - Für einen reflektierten Umgang mit Konflikten" am Dienstag, 20. November 2018 von 10.00 - 17.00 Uhr laden die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz und der Förderverein Projekt Osthofen Lehrkräfte aller Schularten und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der politischen Bildung in die Gedenkstätte KZ Osthofen (Am Ziegelhüttenweg 38) ein. 

Die Fortbildung findet im Begleitprogramm des "Mobilen Lernlabors: Mensch, Du hast Recht(e)!", einer Ausstellung der Bildungsstätte Anne Frank statt, die noch bis 16. Dezember 2018 in der Gedenkstätte KZ Osthofen zu sehen ist. Anmeldung nötig: telefonisch unter 06242-91 08 0 oder per Mail an info@ns-dokuzentrum-rlp.de.

Die Fortbildung

Der pädagogische Alltag fordert einen qualifizierten Umgang mit Rassismus, Diskriminierung und anderen Formen sozialer Ausgrenzung. 
Besonders kompliziert ist für Fachkräfte die Frage: Wie können wir Konflikte bewältigen, ohne dass unser Handeln dabei zu Verletzungen führt? Wie schützen wir die Menschenrechte? 

Die Fortbildung mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bildungsstätte Anne Frank (Frankfurt/Main) folgt der Überlegung, dass in der pädagogischen Arbeit ein menschenrechtsbasierter Ansatz die Grundlage für ein demokratisches Miteinander schaffen kann. 

Themenschwerpunkte und Fragestellungen sind: "Wie verhalte ich mich in Konfliktsituationen?", "Wie funktionieren die Mechanismen von In- und Exklusion, von Akzeptanz und Ausschluss?" und "Wie kann ich durch pädagogisches Handeln die Menschenrechte schützen?" Wie kann ich gegen Menschenrechtsverletzungen in meinem Umfeld eintreten? 

Das mobile Lernlabor

ist mehr als eine typische Ausstellung, denn es vermittelt Wissen nicht von oben herab, sondern fordert sein Publikum heraus, irritiert und aktiviert es. Sie werden angeregt nachzudenken und eigene Vorurteile zu hinterfragen. Es ist bis zum 16. Dezember 2018 in der Gedenkstätte zu sehen. 

Öffentliche Führungen sind am Donnerstag, 29. November, 17.00 Uhr und am Sonntag, 16. Dezember, 14.00 Uhr.