LpB-Rheinland-Pfalz

Am Kronberger Hof 6
55116 Mainz

 Kontakt

Telefon/Fax:
Tel.: 06131 - 16 29 70
Fax: 06131 - 16 17 29 70

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 8-16 Uhr,
Fr: 8-13 Uhr

E-Mail:
Mail an die LpB-Rheinland-Pfalz

Geschichte

Geschichte gehört mit der Politikwissenschaft, der Soziologie und der Pädagogik zu den Kerngebieten der politischen Bildung. Geschichtswissen ist meist zur Analyse heutiger politischer Zustände unerlässlich.

Deshalb sind auch für die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz historisch-politische Themen ein wesentlicher Teil des Angebotes, bei Veranstaltungen, in der Bibliothek und insbesondere auch beim Literaturangebot. Dies betrifft vor allem Themen der jüngsten Geschichte und der Zeitgeschichte wie auch der Regionalgeschichte.

Als Trägerinstitution der Gedenkstätte KZ Osthofen und der Gedenkstätte SS-Sonderlager/KZ Hinzert setzen wir einen ganz besonderen Schwerpunkt auf die Zeit des Nationalsozialismus.

Mehr als 70 Jahre sind seit Ende des Zweiten Weltkrieges vergangen, an der Resonanz bei unserem Publikum gemessen, ist die Thematik weiterhin ganz aktuell, wie auch etwa die Themen Alliierte Kriegsgefangenenlager und ehemaliger Westwall.

100 Jahre Erster Weltkrieg

Der „Große Krieg“, wie die Engländer und die Franzosen sagen, markierte eine Zeitenwende mit unüberschaubaren politischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Folgen. 2014 jährte sich zum 100. Mal der Ausbruch des Ersten Weltkriegs. 2018 wurde europaweit an das Kriegsende vor 100 Jahren erinnert.

In der Wahrnehmung der meisten Menschen ist der Erste Weltkrieg deutlich weniger präsent als der Zweite Weltkrieg. Das liegt sicherlich auch daran, dass die Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg länger durch Zeitzeugen wachgehalten werden konnte. Vor allem aber ist die Beschäftigung mit der Zeit des Nationalsozialismus nach wie vor aktuell. Allerdings kann diese wichtige Schwerpunktsetzung auf den Nationalsozialismus und seine Folgen dazu verleiten, die maßgebliche Bedeutung des Ersten Weltkrieg für die Geschichte des 20. Jahrhunderts zu unterschätzen. Inzwischen ist es zumindest in Fachkreisen unstrittig, im Ersten Weltkrieg die "Urkatastrophe" des 20. Jahrhunderts zu sehen.

Die Landeszentrale für politische Bildung hatte den Beginn des Ersten Weltkrieges zum Anlass genommen, in Kooperationen mit ausgewiesenen Experten durch unterschiedlichste Angebote der politischen Bildung auf die Bedeutung des Ersten Weltkriegs hinzuweisen. 

Einen Einblick in die Veranstaltung mit dem Historiker Christopher Clark ("Die Schlafwandler") zum Ausbruch des Ersten Welkrieges finden Sie hier in Form einer MP4-Videodatei seines Vortrages (159 MB) zum Download.

Ansprechpartner

Bernhard Kukatzki

E-Mail: bernhard.kukatzki(at)politische-bildung-rlp.de

06131 - 16 29 71