LpB-Rheinland-Pfalz

Am Kronberger Hof 6
55116 Mainz

 Kontakt

Telefon/Fax:
Tel.: 06131 - 16 29 70
Fax: 06131 - 16 17 29 70

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 8-16 Uhr,
Fr: 8-13 Uhr

E-Mail:
Mail an die LpB-Rheinland-Pfalz

Festung Ehrenbreitstein

Forum Friedens- und Sicherheitspolitik

Europäische Sicherheitspolitik

Auf europäischer Ebene wurde Ende 2017 von den europäischen Staats- und Regierungschefs die Ständige Strukturierte Zusammenarbeit PESCO ("Permanent Structured Cooperation") für den Bereich Sicherheit und Verteidigung auf den Weg gebracht. Diese Schritte sind keine ferne Vorstellung für eine "Europäische Armee", sondern bedeuten eine konkrete Zusammenarbeit im Bereich der militärischen Verteidigung. Eine engere Zusammenarbeit im Bereich der Sicherheits- und Verteidigungspolitik war bereits durch den Vertrag von Lissabon möglich geworden. Derzeit beteiligen sich 25 EU-Mitgliedstaaten, geplant sind 17 Startprojekte. Wirtschaftliche Vorteile könnten sich hierbei vor allem durch eine gemeinsame Beschaffung militärischer Ausrüstung ergeben. Gleichzeitig sollen die einzelnen Verteidigungshaushalte anwachsen. Eine Steuerung von PESCO mit einer übergeordneten Ebene zur Gewährleistung der mit ihr verfolgten Ziele, ergänzt durch spezifische Steuerungsverfahren auf Projektebene, ist geplant. Wie ist der Stand bei der europäischen Verteidigungspolitik und welche Schritte sind vorgesehen? Welche Möglichkeiten hat die EU bei den derzeitigen internationalen Krisen militärisch oder nicht-militärisch einzugreifen? Welche Einschätzungen hat die Friedensforschung zur geplanten Entwicklung der europäischen Sicherheitspolitik?

Über diese und weitere aktuelle Fragen und Aspekte zur europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik wird Dr. Matthias Dembinski vom Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) referieren.

Dr. Matthias Dembinski ist stellvertretender Vorsitzender des Forschungsrats, Projektleiter und wissenschaftlicher Mitarbeiter/Senior Researcher am Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) im Programmbereich Internationale Institutionen. Er ist Experte für die Bereiche der europäischen Außen- und Sicherheitspolitik, der Europäischen Union, der NATO und der transatlantischen Beziehungen.

Vortrag

Ort: 56077 Koblenz, Festung Ehrenbreitstein

Vortrag
Veranstaltet von:
Landeszentrale für politische Bildung RLP
Informationen bei:
Rainer Ullrich
 06131/162977
E-Mail senden
In Kooperation mit:
Direktion Burgen, Schlösser, Altertümer Rheinland-Pfalz
Zusatzmaterial:

Veranstaltungsreihe: Forum Friedens- und Sicherheitspolitik

Das Forum Friedens- und Sicherheitspolitik befasst sich mit den Perspektiven deutscher, europäischer und internationaler Friedens- und Sicherheitspolitik. Die Veranstaltungen finden in Kooperation mit der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE), Burgen, Schlösser, Altertümer mehrmals im Jahr auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz statt.
Zurück zur Liste