LpB-Rheinland-Pfalz

Am Kronberger Hof 6
55116 Mainz

 Kontakt

Telefon/Fax:
Tel.: 06131 - 16 29 70
Fax: 06131 - 16 17 29 70

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 8-16 Uhr,
Fr: 8-13 Uhr

E-Mail:
Mail an die LpB-Rheinland-Pfalz

Palatin-Kino

AlleWeltKino

Die letzte Sau

In schwäbischer Mundart erzählt der Film auf derb-komische Weise den Kampf von Klein gegen Groß. Am Beispiel von Schweinebauer Huber, der in Konkurrenz zur industriellen Fleischproduktion auf seinem maroden Hof ums Überleben kämpft, zeigt er, was alle ahnen: Längst hat der Kapitalismus und seine Logik der Gewinnmaximierung das politische Ruder im Land übernommen.

Aufklärung und Willensbildung für Verbraucher adé. Es gilt das Motto „Geiz ist geil“.

„Für diese Kleinen erhebt sich Huber zum Widerstand und wird zum Symbol für Unruhe und Freiheit. Huber tut, was er für richtig hält. Denn in einer Welt, in der ein gesunder, fleißiger und ehrlicher Mensch nicht mehr in der Lage ist, für sich selbst zu sorgen, kann etwas nicht stimmen. (www.drei-freunde.de)

Deutschland 2016, Regie: Aron Lehmann, 86 Min., FSK12

Film

Ort: Palatin-Kino, Hintere Bleiche 6-8, 55116 Mainz

Film
Veranstaltet von:
Landeszentrale für politische Bildung RLP u. v. m.
Informationen bei:
AlleWeltKino
 06131/253-280
E-Mail senden
Zusatzmaterial:

Veranstaltungsreihe: AlleWeltKino

Vor 100 Jahren setzte sich in Deutschland erstmals eine moderne parlamentarische Demokratie in einer Revolution durch. Seit dem sind mehr oder weniger heftige Kämpfe um diese Demokratie zu beobachten. Wer glaubt, dass wir uns dem Pessimismus der Millenniumsfilme verpflichtet fühlen müssten oder ein Kino sind, das sich um die Verlierer zu kümmern habe, irrt. Wir werden aber auch nicht das Happy End einer gereinigten Demokratie zeigen.

Ein Kino der Gefühle und ein politischer Film gehen in einem guten Werk stets Hand in Hand. Das Politische ist nicht nur Sache der Autoren und Produzenten, hängt nicht nur von der Sichtweise der Regie ab: Wir selbst sind es, die den Film zu dem machen, was Regisseure und Autoren mit ihm beabsichtigen!

Das AlleWeltKino bietet Menschen eine Plattform, ihre Geschichte zu erzählen und lässt fremde Kulturen zur Sprache kommen. Es lädt zum Schauen und Nachdenken ein. Präsentiert werden ausgewählte Spielfilme, die jeweils unter einem thematischen Schwerpunkt stehen, den Blick für andere Kulturen öffnen und über sie erzählen. Zu jedem Film gibt es vorab eine kurze Einführung und im Anschluss besteht für die Zuschauerinnen und Zuschauer die Möglichkeit zum Nachgespräch - oft mit speziell eingeladenen Expertinnen und Experten des Films oder des Landes und seiner Kultur, aus dem der präsentierte Film stammt.

Zurück zur Liste